Neubau eines Büro- und Verwaltungsgebäudes im Frankfurter Westend.

Baumaßnahme
Im Herzen von Frankfurt wird ein modernes sechsgeschossiges Verwaltungsgebäude errichtet. Es wird modernste Büronutzung in einer der attraktivsten Innenstadtlagen der Mainmetropole bieten.

Aufgabenstellung
Das Gebäude ersetzt einen Altbau aus den 70er Jahren, der nicht mehr den heutigen Anforderungen entspricht. Unter Berücksichtigung eines engen Kostenrahmens wird ein hocheffizientes, modernes und wirtschaftlich zu betreibendes Bürogebäude entstehen. Bei der Konzeption der Technischen Gebäudeausrüstung gilt es zahlreiche nutzungsspezifische Vorgaben zu berücksichtigen. Aufgrund einer hohen Arbeitsplatzdichte mit umfangreicher technischer Ausstattung sind hohe innere Wärmelasten zu erwarten. Zudem sollten die Vorgaben der EnEV 2007 berücksichtigt und eingehalten werden.
Nach seiner Fertigstellung wird das Gebäude Raum für rund 400 Arbeitsplätze bieten, die mit modernster energiesparender Technik ausgerüstet werden. Der sechsgeschossige Oberbau verfügt über eine zweifache Unterkellerung, die unter anderem eine Tiefgarage mit 65 Stellplätzen aufnimmt. Optisch fügt sich der Neubau durch eine lichte Glasfuge gelungen an einen benachbarten denkmalgeschützten Altbau an.

Projektbeschreibung
Das Objekt wird als modernes und hochgedämmtes Gebäude errichtet. Den Gesamtenergieverbrauch bestimmt aufgrund der hohen Wärmelasten vorwiegend der Kältebedarf. Da eine Fensterlüftung aufgrund der Lage des Gebäudes, der Nutzungskonzeption und der raumklimatischen Anforderungen nicht möglich ist, wurden Lüftungsanlagen mit zweifachen hygienischen Mindestluftwechselraten eingeplant, die mit Frequenzumformer, integrierter Kältemaschine und Wärmerückgewinnung ausgestattet sind. Zusätzlich ermöglichen eine Bauteilkühlung zur Abführung der Kühllasten sowie eine hochmoderne Kapilarrohrdecke in den Bürobereichen eine energieeffiziente Abdeckung von Spitzenlasten.

Zur Kälteerzeugung steht unter anderem eine wassergekühlte Kältemaschine mit Hybrid-Rückkühlwerken zur Verfügung, die auch zur freien Kühlung verwendet wird. Zur Beheizung des Gebäudes wurde eine hocheffektive Gasbrennwertanlage ausgewählt.
Sämtliche sanitären Einrichtungen sind mit wassersparenden Armaturen ausgestattet. Die Beleuchtungsanlage mit lichtabhängiger Steuerung entspricht allen Anforderungen an moderne Büroarbeitsplätze mit optimaler Ergonomie.

Projektdaten:

intecplan-Leistungen: Gesamtplanung und Bauüberwachung der Technischen Gebäudeausrüstung

Bauherr: Grundstücksgesellschaft Frankfurt Bockenheimer Landstraße GbR

Architekt: Detlef Stephan Ingenieurgesellschaft mbH

Planungsbeginn: Januar 2007

Planungsende: 2011

BGF: 8.300 qm

Herstellkosten TGA: 10 Mio. Euro

Sanitär: Einsatz hocheffizienter 3-Liter-WC- und -Urinalanlagen.

Heizung: Gas-Brennwert-Kesselanlage, bestehend aus 2 Kesseln mit je 400 kW. Die Abwärme einer der geplanten Kältemaschinen wird tagsüber gespeichert und nachts bei Bedarf an die Betonkernaktivierung abgegeben.

Raumlufttechnik: Lüftungsanlagen mit Frequenzumformer, integrierter Kältemaschine und Wärmerückgewinnung. Wassergekühlte Kältemaschine mit Hybrid-Rückkühlwerken.

Elektro: Stromversorgung über eine Mittelspannungs-Trafo-Station zur Niederspannungs-Versorgung der Gebäudehauptverteiler. Tageslicht- und präsenzabhängige Beleuchtung aller Bereiche zur Stromeinsparung.

Gebäudeautomation: separate Steuer- und Schalteinrichtungen mit akustischer Alarmierung und Einzelstörmeldung. Optionale getrennte Verbrauchskostenabrechnung für alle Bereiche.